Blumenlexikon.de

< zurück zur Pflanzenauswahl

blumenlexikon.de ist verbunden mit teufelskralle.de
 

Engelstrompete
(Brugmansia,
früher Datura)

blumenlexikon.de ist verbunden mit biodroge.de
 

Typisches Exemplar der Engelstrompete im Kübel

Die Engelstrompete (Brugmansia, früher Datura) ist eine Kübel- bzw. Gewächshauspflanze von meist 1 bis 2 m Höhe; sie kann aber auch deutlich grösser werden (bis etwa 5 m)

Engelstrompeten sind frostempfindlich und dürfen erst nach den sog. "Eisheiligen" ins Freiland gebracht werden.

Natürlich kann man sie auch auspflanzen, hat dann aber das Problem mit der Einwinterung im Herbst.

blumenlexikon.de ist verbunden mit urlaubsseiten.de
blumenlexikon.de ist verbunden mit urlaubsseiten.de

Alles in allem aber ist die Engelstrompete eine wirklich schöne und übrigens auch leicht zu haltende Pflanze. Sie mag einen voll sonnigen Standort, notfalls verträgt sie aber auch lichten Schatten. Der Wasserbedarf ist bei heißem Wetter extrem hoch; dass sie - wie fast alle Pflanzen - keine Staunässe verträgt, braucht kaum erwähnt zu werden.

Der baumartige Strauch - grosse Exemplare erinnern vom Wuchs her an den bekannten Essigbaum - kommt ursprünglich aus Südamerika (Chile und Peru) und besticht von Juni bis weit in den Herbst durch meist hellgelbe, sehr grosse (bis 25 cm lange) trompetenartige Blüten. Wenn auch das fahle Gelb die am meisten verbreitete Farbe ist, so reicht die Farbpalette doch von fast weiss über verschiedenste Gelbtöne bis zu einem hellen Lachs-Rot. Selbst Sorten mit gefüllten Blüten sind mittlerweile im Handel.

Gefährliche Biodroge:

Viele Hobbygärtner wissen nicht, was "einschlägigen Kreisen" sehr geläufig ist: Diese Pflanze ist eine hoch-wirksame Biodroge. Das Rauschmittel ist aber nicht nur sehr stark, sondern in "falscher" Dosierung (die Dosierung ist natürlich immer falsch, weil der Genuss solcher Biodrogen unverantwortlich ist, wir meinen hier aber: falsch auch im Sinne von Drogenkonsumenten) relativ schnell eine tödliche Wirkung haben kann. Es hat auch in Deutschland schon eine Reihe von Todesfällen gegeben; leider wird in der Literatur die Gefährlichkeit oft heruntergespielt.

Soll man die Engelstrompete deshalb aus dem Garten verbannen?

Für Kleinkinder ist sicherlich jede Giftpflanze ein Problem - aber wenn Sie wüssten, was Sie dann alles aus dem Garten schmeissen müssten, würde Ihnen Ihr Garten wahrscheinlich kaum noch Freude machen.

Die afrikanische Pflanze Teufelskralle ist ein Natur-Heilmittel gegen Rheuma

Die gezielte Verwendung als Biodroge aber werden sie nicht dadurch verhindern können, dass Sie selbst keine Engelstompeten halten - Sie sind zu verbreitet und der Zugang im Garten der Nachbarn oder in öffentlichen Anlagen ist sehr leicht. Sie werden also mit Ihrem Nachwuchs wohl drüber reden müssen - selbst auf die Gefahr hin, "schlafende Hunde" zu wecken.

Sagen Sie Ihren Kindern ganz klar: Diese Biodroge ist sehr schwer zu dosieren, die Grenze zwischen Rausch und Todesgefahr ist unklar und gerade deshalb so gefährlich.

Floristisch ist die Engelstrompete von geringem Wert: Gestecke mit der Blüte erfordern ein hohes floristisches Fachwissen; ausserdem ist die Blüte wenig haltbar.

<<< Zurück zur Startseite <<<
>>> Besser Blumen pflegen! <<<
 
blumenlexikon.de ist verbunden mit blumenschmuck.de

nach oben